Stadt Graz
29.07.2014      Suche      Kontakt            Sitemap      Language Selection


Tagesübersicht
« Juli 2014 »
modimidofrsaso
  01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Veranstaltungs-
hinweise
» 7 Tage / Termine
» 30 Tage / Termine

twitter Follow me on twitter

ARCHIV
Kategorie » Theater/Tanz

Ein Sommernachtstraum
Von William Shakespeare
Lysander und Demetrius lieben Hermia. Hermia liebt Lysander, doch sie soll auf Befehl ihres Vaters Demetrius heiraten. Sie flieht mit ihrem Geliebten Lysander in den Wald. Helena, die Demetrius liebt, erzählt diesem von der Flucht. Demetrius verfolgt die Liebenden, Helena verfolgt verliebt Demetrius. Im selben Wald, in dem die vier umherirren, proben auch der Handwerker Zettel und seine Genossen ein Theaterstück. Elfenkönig Oberon zürnt seiner Gattin Titania, weil sich die – verliebt in einen Edelknaben – ihm verweigert. Sein Diener Puck soll mit Magie dafür sorgen, dass Demetrius nicht mehr Hermia, sondern Helena liebt. Doch der verwechselt Lysander mit Demetrius. Ein Gefühls- und Liebeschaos mit fatalen Folgen nimmt seinen Lauf. Doch nicht genug: Oberon befiehlt Puck, Titania als Rache im Schlaf einen Zaubersaft in die Augen zu träufeln, der sie in Leidenschaft zum ersten Wesen entbrennen lässt, das sie beim Erwachen erblickt. Und das ist just der prahlerische Handwerker Zettel, dem Puck einen Eselskopf angehext hat, und den sie jetzt für einen Liebesgott hält.

Shakespeares Sommernachtstraum ist mehr als ein Ausflug in eine traumhafte Phantasiewelt. Dunkel zeigt sich im Wald die Kraft der Natur, in der sich unterdrückte Energien, Instinkte und Sehnsüchte entladen, die das menschliche Begehren bestimmen. Die karnevaleske Welt der sich aufhebenden Grenzen zwischen Wirklichkeit, Wahn und Vernunft ist Material für den ungarischen Theatererfinder Viktor Bodó. In seiner sechsten Produktion am Schauspielhaus inszeniert er Shakespeares Traumstück über die unheimliche Macht der Liebe mit Schauspielern der Szputnyik Shipping Company und dem Ensemble des Schauspielhauses.

Besetzung

Regie: Viktor Bodó
Bühnenbild: Pascal Raich
Kostüme: Fruzsina Nagy
Musik: Klaus von Heydenaber
Klangdesign: Gábor Keresztes
Dramaturgie: Regula Schröter, Anna Veress
Licht: Tamás Bányai

THESEUS, Fürst in Athen: Jan Thümer
HIPPOLYTA, Königin der Amazonen: Kata Petö
LYSANDER: Simon Käser
DEMETRIUS: Florian Köhler
HELENA, liebt Demetrius: Katharina Klar
HERMIA, liebt Lysander: Pia Luise Händler
EGEUS, Vater der Hermia: Franz Solar
PHILOSTRAT, Zeremoniemeister des Theseus: Franz Solar
TITANIA, Königin der Feen: Kata Petö
PUCK, auch Robin genannt, Oberons Spassmacher und: Thomas Frank
ELFE, im Dienste von Titania: Simon Käser
BOHNENBLÜTE: Gábor Fábián
SPINNWEB: Péter Jankovics
MOTTE: András Lajos
SENFSAMEN - Elfen im Dienste der Titania: Zoltán Szabó
PETER SQUENZ: András Lajos
ZETTEL: Sebastian Reiß
FLAUT: Péter Jankovics
SCHNAUZ: Zoltán Szabó
SCHNOCK: Gábor Fábián
SCHLUCKER: Franz Solar

Klavier, Musikalische Leitung: Klaus von Heydenaber
Cello: Maria Serafin, Wolfram GRÜN
Geige: Nitzan Bartana, Yasha Borodetsky
Posaune, Bassposaune, Tuba, Kontrabaß: Bernhard Neumaier
Klarinette, Bassklarinette, Saxophon, Oboe: Patrick Dunst
Schlagzeug, Xylophon: Christian Pollheimer

Zum Autor
William Shakespeare
Der meistgespielte Autor der Welt wurde 1564 in Stratford-upon-Avon geboren und ist 1616 ebenda verstorben. Er war außerdem Schauspieler, Teilhaber zweier englischer Theatertruppen und Geschäftsmann. Seinem Namen werden 36 Stücke zugeschrieben.

Zum Regisseur
Viktor Bodó
1978 in Budapest geboren, inszenierte u. a. am Kantona József Theater, am Deutschen Theater Berlin und Schauspiel Köln, gründete 2009 seine Theatertruppe Szputnyik Shipping Company. Letzte Inszenierungen am Schauspielhaus Graz: Die Stunde … (Berliner Theatertreffen 2010, Russischer Theaterpreis „Goldene Maske“ 2010 für die beste ausländische Inszenierung), Molnàrs Liliom und Bulgakows Der Meister und Margarita.

Termine
Premiere: 14. Jänner 2012, 19:30 Uhr
18., 20. Jänner 2012, 19:30 Uhr
4., 8., 9., 28. Februar 2012, 19:30 Uhr
5. Februar 2012, 15:00 Uhr
8., 22., 31. März 2012, 19:30 Uhr
1. April 2012, 18:00 Uhr
5., 10., 19. April 2012, 19:30 Uhr
26. Mai 2012, 19:30 Uhr
22. Juni 2012, 19:30 Uhr
Weitere Informationen
In Zusammenarbeit mit der Szputnyik Shipping Company, Budapest
(c) Foto: Lupi Spuma / Schauspielhaus Graz



online Karten
Karten
Veranstaltungsort
Schauspielhaus
Hofgasse 11, 8010 Graz
Tel: +43 (0) 316 80 08
Fax: +43 (0)316 80 08 3488
- - - - -
haltestelle Schauspielhaus: buslinie 30
haltestelle Jakominiplatz: buslinie 31,32,33,34,35,39,40; strassenbahn 1,3,4,5,6,7,13,14
öffentl. Parkplätze am Karmeliter- und Freiheitsplatz

Erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln
* Holding Graz Linien
* Linienübersicht (Netzpläne Graz)
* BusBahnBim-Auskunft

 Stadtplan [*] Ort anzeigen
Facebook Auf Facebook teilen

Copyright: siehe 'Weitere Informationen'

Schauspielhaus
Hofgasse 11, 8010 Graz
» weitere events anzeigen






Kulturserver Graz KulturServerGraz - Ein Service der Stadt Graz
© 2001-2014 Kulturamt der Stadt Graz
Kalender
Tagesübersicht
Veranstaltungshinweise
Veranstaltungsorte
Veranstaltungsreihen
Kinoprogramm

Erweiterte Suche

Aktuelle Kulturnachrichten
RSS/Kalenderformate
RSS-Feeds

Mobile Version
Twitter
Facebook
Newsletter Abo
Newsletter online
Javascript
Export
Kultur A-Z
KünstlerInnen A-Z
Einrichtungen A-Z
Festivals A-Z

Richtlinien A-Z

KünstlerInnen-Datenbank
Ausschreibungen
Veranstaltungsleitfaden
Kulturamt
Politische Organe
Selbstverständnis
MitarbeiterInnen
Logos Kultur/Wissenschaft
Kulturentwicklung
Förderungen
Sachförderungen
Preise
Stipendien
Einrichtungen
Projekte
Informationen/Kontakt
Impressum
Richtlinien Kalender
Richtlinien A-Z
Team
Kooperationen

Kontakt Kalender
Kontakt Kultur A-Z
Kontakt Kulturamt

Feedback Formular
Termineingabe Formular


twitter Follow me on twitter
Finde uns auf Facebook