Kategorie » Musik

Aniada A Noar – In Compagnia

Mit Geige, Gitarre, Ziehharmonika, Dudelsack, Maultrommel und etlichen weiteren Instrumenten im Gepäck haben sich Aniada a Noar längst einen Platz ganz oben in der österreichischen Musiklandschaft erspielt, mit den friulanischen Musikern Emma Montanari, Giulio Venier und Jan Kaberlhof werden sie zu einem impulsiven Gemisch. Dass Aniada a Noar zur steirischen Volksmusikszene zählen, hat letztlich mit einem größer gefassten VolkskulturJBegriff zu tun. Einem, der der üblichen Aufteilung von Kultur widerspricht. Seit ihren Anfängen beschäftigen sich die Musiker ganz intensiv mit der Volksmusik verschiedener Regionen und erlebten in vielen Reisen und Begegnungen das ganze Spektrum europäischer Musikkultur. Dieser Blick in die Ferne ist ihnen wichtig für die Wertschätzung der Nähe.
Im gemeinsamen musikalischen Projekt mit Emma Montanari, Giulio Venier und Jan Kaberlhof geben sich Innovation und Tradition erneut die Hand. Die jahrelange Freundschaft der Musiker aus den unterschiedlichen Regionen führt zu profunden musikalischen Erkundungen.

Das friulanische Trio Altrioh
Vom Apennin zu den Alpen reicht die Fülle des musikalischen Repertoires des *Trio*s Altrioh. Emma Montanari mit ihrer mitreißenden Stimme und der friulanische Ausnahmegeiger Giulio Venier zählen mit dem vieseitigen Gitarristen Jan Kaberlhof zu den herausragenden Musikern des Friaul.
Giulio Venier setzt sich seit nunmehr 30 Jahren sowohl als Musiker als auch wissenschaftlich mit den regionalen Geigentraditionen Friauls und der Alpen auseinander (CDJVeröffentlichungen, „Manuale del Violino Popolare“, Gruppe „I Tre Violini“).
Die musikalischen Wurzeln von Emma Montanari liegen in den Marken und im Friaul. Der „Emma Montanari Group“ verleiht sie durch ihre charismatische Altstimme und ihr explosives Temperament Charakter. Mit der gelungenen Mischung aus technischem Können, Virtuosität und Improvisation, harmonischer Abgestimmtheit und Enthusiasmus bietet das Trio eine immer neue und überraschend andere Show, bei der die Zuhörer mitgenommen werden auf eine Gefühlsreise von trauriger Melancholie über begeisterte Fröhlichkeit bis hin zu berauschender Freude. Ein Crescendo der Emotionen, das Künstler und Zuhörer in der Liebe zur Musik vereinen wird.

Besetzung:
Emma Montanari: Gesang
Giulio Venier: Geige
Jan Kaberlhof: Gitarre Wolfgang Moitz: Flöten, Dudelsack, Akkordeon, Maultrommel, Nasenflöte, Piffero, Gesang Andreas Safer: Geige, Mandoline, Maultrommel, Singende Säge, Dudelsack, Nasenflöte, Piffero, Gesang Bertl Pfundner: Ziehharmonika, Gitarre, Mandoline, Mundharmonika, Nasenflöte, Gesang
Termine
8. Juni 2018, 20:00 Uhr
Weitere Informationen
(c) Foto: Uschi Molitschnig
Veranstaltungsort/Treffpunkt