Kategorie » Lesung/Vortrag/Diskussion

Historische Anthropologie: Quo vadis?

Zur Positionierung zwischen Europäischer Ethnologie und Geschichtswissenschaft
Das Symposium zur Historischen Anthropologie verfolgt das Anliegen einer Standortanalyse der bestehenden historisch anthropologischen Bezugspunkte zwischen Europäischer Ethnologie und Geschichtswissenschaft, verbunden mit dem Versuch eines Ausblicks auf mögliche und wünschenswerte Entwicklungen in die Zukunft.

Tagungsprogramm

Dienstag, 4. Juni 2019

14:00–14:30 Begrüßung:
Katharina Eisch-Angus (Institut für Kulturanthropologie & Europäische Ethnologie, Uni Graz)
Gernot Obersteiner (Steiermärkisches Landesarchiv)
Gesamtmoderation: Lisa Erlenbusch (Uni Graz)

14:30–16:00 Vorträge:
Gudrun König (TU Dortmund): „Der Archivist. Dokumentenanalyse einer Sammlung“
Robert Pichler (Österr. Akademie der Wissenschaften): „Historisch-anthropologische Balkanforschung: Ergebnisse und Perspektiven eines transdisziplinären Forschungsfeldes“

16:00–16:30 Kaffeepause

16:30–18:00 Podiumsdiskussion: Historische Anthropologie: Quo vadis?
Moderation: Johann Verhovsek (Uni Graz)
Gudrun König (TU Dortmund)
Robert Pichler (Österr. Akademie der Wissenschaften)
Silke Göttsch-Elten (Uni Kiel)
Elke Hammer-Luza (Steiermärkisches Landesarchiv)

ab 18:00 Empfang mit Würdigung:
Dekan Michael Walter (GEWI-Fakultät, Uni Graz)
Helmut Eberhart (Uni Graz)
Termine
4. Juni 2019, 14:00 - 20:00 Uhr
Weitere Informationen
Eintritt/Kosten: Eintritt frei. Keine Anmeldung erforderlich.
Veranstaltungsort: Meerscheinschlössl, Graz
Veranstalter: Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie
(c) Foto: Archiv Leopold Kretzenbacher, Institut f. Kulturanthropologie u. Europäische Ethnologie, Universität Graz
Veranstaltungsort/Treffpunkt