Kategorie » Grenzenlos

Gedenkveranstaltung

Der Bürgermeister der Stadt Graz, Mag. Siegfried Nagl, gibt sich die Ehre, zum Gedenken der Stadt Graz an die Opfer des nationalsozialistischen Regimes höflich einzuladen.

Programm:
Choral mit Kranzniederlegung
Mag. Christian Leibnitz, Stadtpfarrpropst Kanonikus
Pfarrer Matthias Weigold, Mth
Pfarrer Mag. Franz Handler und
Vertreter*innen der anderen christlichen Kirchen

Chor

Worte von
Mag. phil. Philipp Lesiak, Koordinator der Außenstelle Raabs, Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung, für die Verbände der politisch Verfolgten
Boris Železnik, Direktor der Stadtverwaltung von Maribor, für die Republik Slowenien

Chor

Worte von
MMag. Elie Rosen, Präsident der Jüdischen Gemeinde Graz

Chor

Worte von
Mag. Siegfried Nagl, Bürgermeister der Stadt Graz, für die Stadt Graz

Chor
Schlusschoral

Mitwirkende:
Bläserensemble der Stadtpfarrkirche unter der Leitung von Maga Andrea Fournier,
Chor der „Grazer Keplerspatzen“ unter der Leitung von Mag. Ulrich Höhs


Das Gedenken der „Arbeitsgemeinschaft der politisch Verfolgten“ findet am Freitag, 1. November 2019, um 9 Uhr im ehemaligen Hinrichtungsraum der Justizanstalt Graz-Jakomini, Conrad-von-Hötzendorf-Straße 43, 8010 Graz statt.
Der Eingang befindet sich am südlichen Ende des Hauptgebäudes.

Musikalische Umrahmung
Andrea Huber und Florian Palier
Termine
Hinweis 1. November 2019, 10:00 Uhr
Weitere Informationen
Ort: Internationales Mahnmal
Keine Anmeldung erforderlich
Veranstaltungsort/Treffpunkt