Andrea Wolfmayr

Kurzbiographie

Andrea Wolfmayr, geboren 1953 in Gleisdorf, abgeschlossenes Studium der Germanistik und Kunstgeschichte (Mag. Dr.).
Lebt als freiberufliche Schriftstellerin in Gleisdorf.

Publikationen
"Spielräume". Roman. München: Steinhausen 1981, roro neue frau 1983
"1, 2, 3, wir sind dabei". Kinderbuch für Vorschul- und erstes Lesealter. Graz: Paul Mangold 1983
"Die Farben der Jahreszeiten". Roman. Styria 1986
"Die Schwalbe oder Minos auf Kreta". Erzählung. Verlag Garage, Gleisdorf 1987
"Pechmarie". Roman. Styria 1989
"Margots Männer". Roman. Wien: Österreichische Staatsdruckerei, Edition S., 1990
"Phoenix & Phoebe". Kurzgeschichten. Wies: Edition Kürbis 1991
"...so brauch ich Gewalt". Kriminalroman. Wien: Aarachne 1996
"Digitalis Purpurea". Roman. Styria 1998
"Die Grazgängerin". Weishaupt 2000
"Damals, jetzt und überhaupt". Erzählungen. Steirische Verlagsgesellschaft 2003
"Über den Wechsel. Der Beginn eines neuen Lebens(abschnittes)". Verlag 55plus, 2005
"Im Zug. Aufzeichnungen einer Pendlerin". edition keiper 2011
"Weiße Mischung". Ein Roman aus der Provinz. edition keiper 2012
"Jane und ich oder Die Therapeutinnen". edition keiper 2014
"Roter Spritzer". Der zweite Roman aus der Provinz. edition keiper 2015
"Vom Leben und Sterben des Herrn Vattern, Bauer, Handwerker und Graf". Roman. edition keiper 2016
"Ausnüchterung". Ein dritter Roman aus der Provinz. edition keiper 2017
"Spielräume". Roman. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, rowohlt repertoire (reprint und e-book) 2017

Prosa (Kurzgeschichten, Kommentare, Essays) in Literatur- und sonstigen Zeitschriften und Zeitungen, Kolumnen und Beiträge für Anthologien und Kunstkataloge, Beiträge im ORF, Hörspiel im ORF usw.

Div. Literaturpreise und Stipendien, u. a.: Steinhausen Literaturpreis für Buchhändler, Österreichische Bundesstipendien, Reisestipendium Rom, Landesstipendium Steiermark, Theodor-Körner-Preis, Paula-Grogger-Preis; las beim Ingeborg-Bachmann-Preis 1983.